Sitemap


Suchen


13.05.2019

Auch die IG Kultur Wien hat die „Erklärung der Vielen in der Republik Österreich” unterzeichnet.
Es geht um alle. Kunst und Kultur bleiben auch in Österreich frei! Solidarität statt Privilegien.

Am 14. Mai wurde die von vorerst über 270 Kunst- und Kulturinstitutionen, -organisationen und -initiativen, Interessenvertretungen und Einzelpersonen erstunterzeichnete „Erklärung der Vielen in der Republik Österreich“ für Solidarität, Kunst- und Kulturfreiheit präsentiert. Auch die IG Kultur Wien ist Teil der Vielen. Kunst und Kultur bleiben frei! (Am Foto von links nach rechts: Yvonne Gimpel von der IG Kultur Österreich, Irmgard Almer von der IG Kultur Wien, Magdalena Augustin von Kultur for President, Ulrike Kahl von der IG-Architektur und Ulrike Kuner von der IG Freie Theaterarbeit; hinter dem Fotoapparat: Kulturrat Österreich)
Einige von uns vielen in der Bürogemeinschaft Gumpendorfer Straße vor glitzerndem Hintergrund mit Vielen-Plakaten.

Erklärung der IG Kultur Wien

Kultur- und Freiräume werden immer häufiger angegriffen, eingeschränkt und abgeschafft. Insbesondere Initiativen, die sich politisch gegen Rassismen, Sexismen und Rechtsextremismus engagieren, werden Ziel derartiger Attacken. Mit Schwarzblau wird dies zur Regierungslinie.

Angriffe auf kritische Künstler*innen und Journalist*innen stehen schon fast auf der Tagesordnung. Es wird ganz unverblümt mit „Folgen“ gedroht. Bei kleinen Kultur- und Medieninitiativen sind diese „Folgen“ längst zu spüren: Wenn sie sich nicht anders ruhigstellen lassen, wird der ohnehin spärlich tropfende Geldhahn gänzlich zugedreht. Dem muss gemeinsam entschieden entgegengetreten werden. Es geht um alle. Kunst und Kultur bleiben auch in Österreich frei. Solidarität statt Privilegien.

In einer Spezialausgabe unserer kulturpolitischen Sendereihe Frei*Raum*Kultur auf Radio ORANGE 94.0​ bringen wir eine Aufzeichnung der kompletten Präsentation der „Erklärung der Vielen“ mit:

Matthias Beitl, Direktor Volkskundemuseum Wien
Gerhild Steinbuch, Autorin
Kira Kirsch, Künstlerische Leiterin brut-Koproduktionshaus Wien
Gerald Bast, Rektor Universität für angewandte Kunst Wien
Susanne Scholl, Oma gegen rechts
Yvonne Gimpel, Geschäftsführerin IG Kultur Österreich
Ruth Brauer-Kvam, Schauspielerin
Heidrun Primas, Leiterin Forum Stadtpark Graz
Gerhard Ruiss, Geschäftsführer IG Autorinnen Autoren
Olga Flor, Autorin
Sabine Haupt, Burgschauspielerin
DJ: b.fleischmann

Jetzt schon vor der Radioausstrahlung vorhören auf:
https://cba.fro.at/406082

 

Die „Erklärung der Vielen in der Republik Österreich“, vorgetragen am 14. Mai 2019 von Burgschauspielerin Sabine Haupt, als Frei*Raum*Kultur-O-Ton:
https://cba.fro.at/406049

 

Die „Erklärung der Vielen in der Republik Österreich“ zum Lesen und Mitunterstützen sowie weitere Informationen gibt es auf
https://www.dievielen.at