Sitemap


Suchen


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net


Seite

Gruppe

Twitter

Büro- und Beratungszeiten:
Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr

Text auf goldenem Hintergrund: Solidarität statt Privilegien. Es geht um alle. Kunst und Kultur bleiben frei. Die Vielen.
16.05.2019

IG fort: 2. Vernetzungstreffen der Wiener Clubkultur am 20. Mai in der Arena Wien

Die Situation für Clubs und Veranstalter*innen wurde in den vergangenen Jahren in Wien problematischer. In den letzten Wochen haben sich verschiedenste Akteur*innen der Szene unter dem Arbeitstitel „IG Fort“ getroffen, um Perspektiven zu schaffen, wie die Anliegen der Wiener Clubkultur gestärkt werden können. Nach einem ersten großen Treffen am 23. April haben sich Arbeitsgruppen zu den Punkten Selbstverständnis, Forderungen, Strategie sowie Struktur und Tätigkeitsfeldern einer etwaigen Servicestelle und Vernetzungsplattform gebildet. Am kommenden Treffen sollen die Ergebnisse der..[mehr]


13.05.2019

Auch die IG Kultur Wien hat die „Erklärung der Vielen in der Republik Österreich” unterzeichnet.
Es geht um alle. Kunst und Kultur bleiben auch in Österreich frei! Solidarität statt Privilegien.

Einige von uns vielen in der Bürogemeinschaft Gumpendorfer Straße vor glitzerndem Hintergrund mit Vielen-Plakaten.

Am 14. Mai wurde die von vorerst über 270 Kunst- und Kulturinstitutionen, -organisationen und -initiativen, Interessenvertretungen und Einzelpersonen erstunterzeichnete „Erklärung der Vielen in der Republik Österreich“ für Solidarität, Kunst- und Kulturfreiheit präsentiert. Auch die IG Kultur Wien ist Teil der Vielen. Kunst und Kultur bleiben frei! (Am Foto von links nach rechts: Yvonne Gimpel von der IG Kultur Österreich, Irmgard Almer von der IG Kultur Wien, Magdalena Augustin von Kultur for President, Ulrike Kahl von der IG-Architektur und Ulrike Kuner von der IG Freie Theaterarbeit;..[mehr]


30.04.2019

Wir trauern um Claudia Weinzierl

Claudia Weinzierl bei der Diskussion zum Preis der freien Szene 2018

Claudia Weinzierl arbeitete seit Juli 2018 als Fachreferentin im Büro von Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler. Schon im Oktober durften wir sie als Teilnehmerin einer Diskussionsrunde im Rahmen der Verleihung des Preises der freien Szene 2018 zum Thema „Stadt ohne Räume – un/abhängige Kulturräume in Wien und die Rolle der Stadtpolitik“ begrüßen. Sie wurde zu unserer wichtigsten und hoch geschätzten Ansprechperson im Rathaus. Am vergangenen Wochenende mussten wir mit Bestürzung erfahren, dass Claudia Weinzierl am 24. April plötzlich und unerwartet gestorben ist.[mehr]


15.04.2019

Jetzt einreichen für den „Preis der freien Szene Wiens 2019“

Textlogo des Preises der freien Szene Wiens 2019

Ab sofort und bis 19. Mai kann für den Preis der freien Szene Wiens 2019 eingereicht werden. Neben dem mit 3000 Euro dotierten Preis der freien Szene vergeben wir auch heuer wieder zwei Förderpreise zu je 2000 Euro. Die IG Kultur Wien lädt alle physischen Personen, Vereine, Gruppen, Initiativen, Kooperationen etc., die ihren Sitz in Wien haben, ein, in Wien realisierte Projekte einzureichen. Weitere Einreichkritierien, die genauen Bedingungen, und das Einreichformular findet ihr, wenn ihr diesem Link folgt:[mehr]


01.04.2019

Freie Szene – Freie Kunst : IG Kultur Wien beim Symposium am 8. und 9. April im Gartenbaukino

Textlogo: Freie Szene - Freie Kunst

Wie schon angekündigt, initiierte die Kulturstadträtin zusammen mit Kunst- und Kultur-IGs wie der IG Kultur Wien ein Symposium unter dem Titel „Freie Szene – Freie Kunst“, das am 8. und 9. April im Gartenbaukino stattfindet. Am Montag, dem 8. April, geht es um 10 Uhr los. Um 12 Uhr leitet Irmgard Almer von der IG Kultur Wien ein Panel über Kulturinitiativen ein. Um 16:45 nimmt Günther Friesinger von der IG Kultur Wien an einem öffentlichen Gespräch mit Kaup-Hasler teil. [mehr]


Powered by action.at. Logo von action.at - eine Faust   Friendly supported by fairkom. Fairkom-Logo - zwei grüne Kreisflächen