IGKWKulturinfoserviceMitgliederNewsProjektePreis der freien Szene

Sitemap


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net

Facebook-Seite der IG Kultur Wien
Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien
IG Kultur Wien auf Twitter

Büro- und Beratungszeiten:
Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr

Sommerpause:
Wir machen Urlaub von
14. Juli bis 20. August.

Kulturinfoservice der IG Kultur Wien

dasfundus

Zur Plattform #istnoetig

Buch: Wer geht leer aus

Zur Plattformsite Recht auf Stadt

Leerstandsmelder

CETA und TTIP stoppen!


Zur Kampagne Eine andere Kulturpolitik ist nötig



Facebook  Facebook-Seite der IG Kultur Wien

Facebook  Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien

Twitter  IG Kultur Wien auf Twitter



Powered by
powered by action Powered by ARGE Typo3
>>  IG Kultur Wien • Mitglieder • 3 Mitglieder 3 Fragen • Verein Boem* • 

VEREIN BOEM*

1. Wer seid ihr, was macht ihr .....?


Wir sind der Verein BOEM*

Das beste prosumerristische Zentrum in diesem Staat. Proletarisch und mit einem Hang zum Wiener Schmäh. Wir übernahmen 2010, ein klassisches Wiener Ecklokal, in einem Stadtteil mit hohem Arbeiterklassenanteil, und führen neben dem Café, eine Galerie, mit unterschiedlichsten Aktivitäten. Wir warten hier betrunken auf den Zusammenbruch des Kapitalismus, um dann die Neue Ästhetische Kunst mitzugestalten. Bis dahin machen wir internationale Ausstellungen, Tombolas, Turniere in unbekannten Sportarten, mixen Prolococktails und geben bald eine Zeitung heraus. Im Herbst starten wir auch ein Artist in Residency Programm. (Martin Hollerweger, Michael Kalivoda, Alexander Nikolic, und Personal); Das Café öffnet wochentags von 6h in der Früh bis Mitternacht. Wochenende und Feiertags von 9h bis 2h in der Früh.

boem.postism.org


2. Warum seid ihr Mitglieder bei der IGKW?


Wir durften vom enormen Fachwissen der IGKW in unserer Anfangszeit profitieren, und ihr habt uns durch den schwierigen Prozess, der Gründung des BOEM*'s begleitet. Was gar nicht so einfach ist als gemeinnütziger Verein ein Kaffeehaus zu betreiben. Abgesehen davon ist es wichtig so etwas wie eine gewerkschaftliche Instanz zu haben. Die IGKW kommt einer Gewerkschaft am nähesten.


3. Wünsche/Erwartungen/Forderungen an die Kulturpolitik der Stadt Wien.


Mehr Mut. Mehr Geld. Eine transkulturelle Offensive.

 

 


Druckversion / Impressum