IGKWKulturinfoserviceMitgliederNewsProjektePreis der freien Szene

Sitemap


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net

Facebook-Seite der IG Kultur Wien
Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien
IG Kultur Wien auf Twitter

Büro- und Beratungszeiten:
Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr

Kulturinfoservice der IG Kultur Wien

dasfundus

Zur Plattform #istnoetig

Buch: Wer geht leer aus

Zur Plattformsite Recht auf Stadt

Leerstandsmelder

CETA und TTIP stoppen!


Zur Kampagne Eine andere Kulturpolitik ist nötig



Facebook  Facebook-Seite der IG Kultur Wien

Facebook  Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien

Twitter  IG Kultur Wien auf Twitter



Powered by
powered by action Powered by ARGE Typo3
>>  IG Kultur Wien • Mitglieder • 3 Mitglieder 3 Fragen • Irene Dlabaja  • 

IRENE DLABAJA

1.Wer bist Du, was machst Du .....?


Ich bin bildende Künstlerin und arbeite vorwiegend mit Eitempera. Das Umweltschutz, Natur und das Element Wasser eine wichtige Rolle in meinem Leben einnehmen, spiegeln sich als zentralen Themen in meinen Bildern immer wider. Vielleicht hängt die intensive Beschäftigung mit Wasser auch damit zusammen, dass ich im Sternzeichen Fische bin.  

Meinen Fokus richte ich in meinem zweiten thematischen Schwerpunkt auf Arbeit und Alltag. Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft auszublenden oder zu ignorieren lehnte ich ab, das versuche ich in meinen Darstellungen von Arbeits- und Alltagswelten auszudrücken. Für mich ist es ein Anliegen jene ins Bild zu setzen, welche einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten, aber dabei im Hintergrund bleiben. Ich rücke also jene AkteurInnen in den Vordergrund, welche sonst eher verdeckt bleiben, wie die Verkäuferin im Supermarkt, Bauarbeiter oder Straßenkehrer. Ich trete mit den ArbeiterInnen immer in Interaktion, bevor ich sie male und erläutere meine Beweggründe sie zu malen, nämlich ihnen ein Stück weit die Anerkennung für ihre Leistung zu geben die ihnen zusteht.

Im September veranstaltet galeriestudio:38 mit Walter Csuvala und mir im I.C. das Ausstellungsprojekt „Arbeitsleben – Ottakring 17.Septemberm 1911 – Anarchie der Vorstadt“.


http://irenedlabaja.wordpress.com/


Gruppenausstellungen: (Auswahl)

2008 ÖGB Laurenzerberg, Wien 1
2008 Galerie Time, Wien 1
2007, 2008, 2009 Wiener Südbahnhof
2008, 2010 Bücherei Erdberg
2005 Seminarzentrum Strudelhof

Einzelausstellungen: (Auswahl)

2010 Galerie Kandinsky
2010, 2011 Alte Schieberkammer Schmelz 
2006,2008, 2010 Café Schwarzenberg
2005 Galerie "A.V.E"


2. Warum bist Du Mitglieder bei der IGKW?


Ich sehe IGKW sowohl als Interessenvertretung für Kulturschaffende, als auch als Interessengemeinschaft zur Vernetzung und zum Informationsaustausch.

3. Wünsche/Erwartungen/Forderungen an die Kulturpolitik der Stadt Wien.


Mehr Wertschätzung gegenüber Kunst, KünstlerInnen und Kulturinitiativen; eine breitere, Bewusstseinsschaffung in der Öffentlichkeit und den Medien! Gratis Plakatflächen. Mehr freie Ausstellungsräume. Mehr Unterstützung durch Bürokratieabbau (z.B. bei Vernissagen).


 


Druckversion / Impressum