IGKWKulturinfoserviceMitgliederNewsProjektePreise der freien Szene

Sitemap


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net

Neue Büro- und Beratungszeiten
ab 9. Jänner 2017:

Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr

Kulturinfoservice der IG Kultur Wien

kulturforpresident

Zur Plattform #istnoetig

Buch: Wer geht leer aus

Zur Plattformsite Recht auf Stadt

Leerstandsmelder

CETA und TTIP stoppen!


Zur Kampagne Eine andere Kulturpolitik ist nötig



Facebook  Facebook-Seite der IG Kultur Wien

Facebook  Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien

Twitter  IG Kultur Wien auf Twitter



Powered by
powered by action Powered by ARGE Typo3
>>  IG Kultur Wien • Preise der freien Szene • Archiv Innovationspreise • Innovationspreis .12 • Projekte in der Stadt Wien • 33_PANEL • 

Panel

 

PANEL ist ein Künstlermagazin aus Wien, das drei- bis viermal jährlich erscheint. Wir verstehen uns als Plattform für junge KünstlerInnen aus unterschiedlichen Richtungen und als Erweiterung des Ausstellungsraums in Printform. Besonderen Wert legen wir auf Arbeiten, die sich mit dem Medium Print auseinandersetzen. Jede Ausgabe versucht, sich implizit in eine gewisse Richtung zu bewegen, als eine Art roter Faden durch die Arbeiten, ohne jedoch ein tatsächliches Thema vorzugeben.

Da sich unser Netzwerk hauptsächlich auf Wien konzentriert, kommt ein großer Teil der Beiträge von Studierenden der Akademie bzw. aus unserem Umfeld. Jede neue Veröffentlichung wird bei einer Release Party in einem Kunstraum vorgestellt. Das Magazin wird auch über einzelne Kunstbuch- / Magazinläden vertrieben, bis jetzt in Wien, Amsterdam, Berlin, London, New York und Glasgow.

Alle Seiten sind in Farbe, im Format A5. Die Auflage beträgt 100 nummerierte Exemplare + 30 Artist Proofs.



Projekteinschätzung


PANEL hat mit den bisherigen vier Ausgaben bereits viel Anerkennung als Netzwerk erworben. Gerade weil wir das Heft als Erweiterung des Ausstellungsraumes, und nicht etwa als „Fanzine“ begreifen, finden sich darin immer wieder Arbeiten, für die kein physischer Raum gefunden werden konnte, bzw. die aufgrund der lückenhaften Förderstruktur der Stadt nicht realisiert werden konnten. In dieser Hinsicht setzen wir genau bei den Problemen, die in der Ausschreibung erwähnt werden, an; und versuchen, diese zu umschiffen oder das Beste draus zu machen.

Durch die Verkäufe können die Druck- und Realisierungskosten nicht annähernd gedeckt werden. Honorare können wir grundsätzlich nicht zahlen, stattdessen organisieren wir eine Release Party.

Spannend wäre, langfristig gedacht, eine experimentelle Überführung des Heftkonzepts in einen physischen Ausstellungsraum.



Biografie/Selbstdarstellung


Elisabeth Greinecker
*1983, Österreich

seit 2008 Akademie der bildenden Künste Wien, bei Amelie von Wulffen,
Birgit Megerle, Heimo Zobernig

2011 Glasgow School of Art, sculpture department
2008-2010 Tätig bei Eikon, Internationale Zeitschrift für Fotografie und Medienkunst
2006-2007 Schule für Fotografie, Wien


Julian Turner

*1985, Hamburg


seit 2008 Akademie der bildenden Künste Wien, bei Amelie von Wölfen / Birgit Megerle


http://panel.implizit.org

 


Druckversion / Impressum