IGKWKulturinfoserviceMitgliederNewsProjektePreis der freien Szene

Sitemap


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net

Facebook-Seite der IG Kultur Wien
Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien
IG Kultur Wien auf Twitter

Büro- und Beratungszeiten:
Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr

Kulturinfoservice der IG Kultur Wien

dasfundus

Zur Plattform #istnoetig

Buch: Wer geht leer aus

Zur Plattformsite Recht auf Stadt

Leerstandsmelder

CETA und TTIP stoppen!


Zur Kampagne Eine andere Kulturpolitik ist nötig



Facebook  Facebook-Seite der IG Kultur Wien

Facebook  Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien

Twitter  IG Kultur Wien auf Twitter



Powered by
powered by action Powered by ARGE Typo3
>>  IG Kultur Wien • Preis der freien Szene • Archiv Innovationspreise • Innovationspreis .12 • Projekte in der Stadt Wien • 13_divina art  • 

Schulprojekt 2012

 

Wir lieferten allen teilnehmenden Schulklassen Wiens Leinwände von 1x1m, eine ausreichende Farbpalette und ein Thema. 2011 war das „Oh! Tannentraum ...“. Die einzelnen Klassen produzierten in Gemeinschaftsarbeit je ein Gemälde, das auf unserem Adventmarkt ausgestellt wurde. Der kreative Prozess ist erfahrungsgemäß anregender, wenn die Aussicht auf Veröffentlichung besteht.


Per Stimmzettel wählten die MarktbesucherInnen ihr Lieblingsbild. Die drei Klassen mit den meisten Stimmen bekamen als Preis einen Handwerkskurs nach eigener Wahl, z. B. Musizieren mit ungewöhnlichen Instrumenten, Töpfern an der Scheibe oder Löten nach eigenen Entwürfen.


Es gibt unser Schulprojekt bereits seit fünf Jahren. Wir baten schon um Skulpturen aus wetterfesten Materialien, Schmuck aus seltsamen Werkstoffen und Ähnliches. Das Projekt erfreute sich immer eines guten Zuspruchs, aber den durchschlagenden Erfolg erzielten wir 2011 mit den Bildern zu „Oh! Tannentraum ...“. Heuer bleiben wir noch beim erfolgreichen Projekt „Malerei“. Für nächstes Jahr sind umhäkelte, umstrickte oder bemalte Schwemmholzstücke angedacht.



Projekeinschätzung


Kunsthandwerk wird der Kunst zwar zugeordnet, hat aber gesellschaftspolitisch einen äußerst geringen Stellenwert und ist daher in seiner Existenz gefährdet. Im Kunsthandwerk werden jedoch traditionelle Praktiken hochgehalten und vermittelt, die Bestehendes erhalten und bewahren können und die Basis für innovative schöpferische Neuorientierung sind.


Mit unserem Projekt möchten wir junge Menschen, ihre Eltern und LehrerInnen auf den Unterschied zwischen importierter Fließbandware und eigenständig kreativ veränderten Werkstoffen aufmerksam machen. Wir wollen auf die Möglichkeiten hinweisen, Kreativität und Innovation im Kunsthandwerk zu verwirklichen. Wir möchten das Interesse junger Menschen wecken, zum Kulturerbe zählende Handwerkstechniken vor dem Verschwinden zu bewahren.



Biografie/Selbstdarstellung


Divina art ist der Verein der Gestaltenden HandwerkerInnen. Unsere Gründungsmitglieder waren die ersten Spittelberger KunsthandwerkerInnen, die 1994 vom Spittelberg auf den Karlsplatz gewechselt sind. Seit damals arbeitet divina art kontinuierlich und mit immer größer werdendem Erfolg daran, die Aufmerksamkeit auf das Kunsthandwerk zu lenken und so seine Existenz und die seiner Mitglieder zu sichern.


Wir bestehen auf strengste Kriterien, was das Teilnehmen an unseren Veranstaltungen betrifft. Eine Jury, die aus Mitgliedern aus den Fachbereichen (Keramik, Holz, Glas etc.) besteht, überprüft und bewertet die Waren, die im Rahmen des Adventmarktes verkauft werden sollen, und zwar nach den Kriterien: künstlerische Idee, Gestaltung und Qualität der Ausführung. Der Adventmarkt am Karlsplatz ist der einzige Kunsthandwerksmarkt in Wien, auf dem keine Handelsware verkauft wird. Dafür garantiert der Verein. Wir sind selbstverwaltet und halten unsere Standgebühren so niedrig, dass Menschen, die von ehrlichem Kunsthandwerk leben, sie sich auch leisten können.


Wir finden ständig neue Wege, um dem Kunsthandwerk ein Gesicht zu geben, das die Gesellschaft auch wahrnimmt. Diese Einreichung ist einer davon.


divina art – Verein der Gestaltenden HandwerkerInnen

Kontakt: Christine Wieser

 

www.divinaart.at


 


Druckversion / Impressum