IGKWKulturinfoserviceMitgliederNewsProjektePreise der freien Szene

Sitemap


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net

Neue Büro- und Beratungszeiten
ab 9. Jänner 2017:

Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr

Kulturinfoservice der IG Kultur Wien

kulturforpresident

Zur Plattform #istnoetig

Buch: Wer geht leer aus

Zur Plattformsite Recht auf Stadt

Leerstandsmelder

CETA und TTIP stoppen!


Zur Kampagne Eine andere Kulturpolitik ist nötig



Facebook  Facebook-Seite der IG Kultur Wien

Facebook  Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien

Twitter  IG Kultur Wien auf Twitter



Powered by
powered by action Powered by ARGE Typo3
>>  IG Kultur Wien • Preise der freien Szene • Archiv Innovationspreise • Innovationspreis .12 • Internationaler Austausch • 13_Verein zur Unterstützung märchenhaften Theaters • 

Menandros und Thaïs - Experimentelle Romanverfilmung

 

Action, Leidenschaft, gewaltige Schlachten.
Thaïs wird bei ihrer Hochzeit mit Menandros von Piraten geraubt. Auf der Suche nach ihr irrt der Bräutigam durch eine surreale, brutale Welt, wird in Skythien zum Feldherrn ernannt, und auch die versklavte Thaïs hat viele Gefahren zu überstehen.
Der 90-minütige Spielfilm Menandros und Thaïs basiert auf dem gleichnamigen Sandalen-Abenteuerroman des österreichisch-tschechischen Autors Ondřej Cikán. Das Projekt ist eine österreichisch-tschechische Co-Produktion. Der Film wird im Sommer 2012 in Wien und Prag gedreht, ist zweisprachig und in die jeweils andere Sprache untertitelt. Der Ton wird im Voraus aufgenommen, die Lippenbewegung unnatürlich choreographiert. Es wird mit unterschiedlichen Kameras gedreht, um durch die wechselnde Bildqualität unterschiedliche Eindrücke zu vermitteln. Projektionen kommen zum Einsatz, um Massenszenen zu suggerieren. Surreale Bildfolgen entführen an traumhafte Orte.
                                                                                                                                                         

Projekteinschätzung

 

Die Zusammenarbeit mit den tschechischen Kollegen war nicht der Internationalität wegen forciert, sondern ergab sich aus dem beiderseitigen Willen,  trotz extrem beschränkter Mittel einen wirkungsvollen Kinofilm herzustellen, der durch seine Ausdrucksformen eine Bereicherung für die heutige Filmlandschaft darstellt. In jedem Fall ist der Austausch der unterschiedlichen Erfahrungen und Zugänge fruchtbar, und es ergeben sich in Folge auch interessante Möglichkeiten der Verbreitung.
                                                                                                                                                        

Biografie/Selbstdarstellung

 

DIE GRUPPE, aus der der Verein zur Unterstützung märchenhaften Theaters entstand, wurde 2002 von Ondřej Cikán und Anatol Vitouch als Theater- und Literaturgruppe gegründet. Sie fühlt sich den Errungenschaften des Surrealismus und des tschechischen Poetismus verpflichtet. Von Beginn an gab es zahlreiche Lesungen, Theateraufführungen und Publikationen. Seit einigen Jahren bemüht sich DIE GRUPPE verstärkt, mit gleichgesinnten Prager Künstlerinnen und Künstlern zusammenzuarbeiten. Abgesehen von gemeinsamen teils inszenierten Lesungen in Wien und Prag ist es etwa gelungen, den Bühnenbildner Antonín Šilar als Illustrator für die letzte Publikation von Ondřej Cikán zu gewinnen und durchzusetzen: die Übersetzung des Liebesepos Mai von K.H. Mácha im Wiener Labor-Verlag. Die Verfilmung von Cikáns Roman Menandros und Thaïs ist das erste internationale Großprojekt DER GRUPPE und wurde von begeisterten Prager Theatermacherinnen und Theatermachern vorangetrieben.

 

www.cikanvitouchgruppe.blogspot.com 


Druckversion / Impressum