IGKWKulturinfoserviceMitgliederNewsProjektePreis der freien Szene

Sitemap


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net

Facebook-Seite der IG Kultur Wien
Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien
IG Kultur Wien auf Twitter

Büro- und Beratungszeiten:
Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr


Kulturinfoservice der IG Kultur Wien

dasfundus

Zur Plattform #istnoetig

Buch: Wer geht leer aus

Zur Plattformsite Recht auf Stadt

Leerstandsmelder

CETA und TTIP stoppen!


Zur Kampagne Eine andere Kulturpolitik ist nötig



Facebook  Facebook-Seite der IG Kultur Wien

Facebook  Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien

Twitter  IG Kultur Wien auf Twitter



Powered by
powered by action Powered by ARGE Typo3
>>  IG Kultur Wien • Preis der freien Szene • Archiv Innovationspreise • Innovationspreis .14 • Infos • 

Innovationspreistage .14

Das zweitägige Event zum diesjährigen Innovationspreis wird am 17. und 18. Oktober 2014 wie schon vor zwei Jahren im WUK stattfinden.

Durch aktuelle Ereignisse in der Wiener Stadtpolitik und angeregt durch das heurige Gedenkjahr zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs setzt die IG Kultur Wien ihren Fokus bei der Präsentation der eingereichten Projekte auf folgende Themen:

The city is yours!

Die Räumung der Pizzeria Anarchia mit dem Einsatz von 1.700 Polizist_innen und Wasserwerfern Ende Juli ist allen noch in lebhafter Erinnerung. Die Gentrifizierung einzelner Stadtteile und die damit verbundene Verdrängung alteingesessener Mieter_innen wird auch in Zukunft ein Thema sein, das uns nicht kalt lässt. Unter den zahlreichen Einreichungen für den Innovationspreis .14 finden sich viele Projekte, die sich mit Raumbeanspruchung und Gestaltung unserer Stadt beschäftigen. Eine Auswahl davon wird am 17. und 18. Oktober im WUK präsentiert und ist so vielfältig, wie die Stadt Wien selbst.

Remembrance revisited

Nicht nur jährt sich 2014 zum 100. x der Ausbruch des Ersten Weltkriegs, auch ist die Erinnerungskultur durch die Neuen Medien einer Veränderung unterworfen. Viele Kulturschaffende aus Wien haben dies zum Anlass genommen, um sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise dem Thema Erinnern anzunähern. Ob einer der am meisten verdrängten Kriege in der Auseinandersetzung, der Jugoslawien-Krieg, oder aber auch die ereignisreiche Geschichte eines Geschäftslokals im 2. Wiener Gemeindebezirk – der Beschäftigung mit teils Vergessenem und Erinnerungswürdigen sind in der künstlerischen Umsetzung keine Grenzen gesetzt.

Darüber hinaus werden am 17. und 18. Oktober 2014 auch andere innovative Initiativen und Projekte vorgestellt, die sich vom Alltäglichen abheben und in ihrer Unterschiedlichkeit für sich stehen. Unter anderem wird es eine große Paneldiskussion zum Thema „Bildet Banden – eine andere Kulturpolitik ist möglich“ geben und freuen uns auf rege Beteiligung. Ein interessantes Rahmenprogramm wird das zweitägige Event begleiten, das mit der Verleihung des Innovationspreises in zwei Kategorien feierlich seinen Abschluss finden wird.


Eingereichte Projekte


Insgesamt folgten der diesjährigen Ausschreibung 60 Projekt-Einreichungen in den Kategorien "Internationaler Austausch" und "Projekte in der Stadt Wien".

 

Sie können die nominierten Projekte entweder in unseren Online-Blätterkatalogen betrachten oder als PDF downloaden und mit einem PDF-Viewer ihrer Wahl anschauen:

Internationaler Austausch:  

Blätterkatalog   

PDF  

Projekte in der Stadt Wien:  

Blätterkatalog  

PDF

 

 

Voting

Das partizipative Auswahlverfahren hat am 9. September 2014 begonnen, alle Informationen zum Voting sowie die Unterlagen zum Abstimmen finden sich in der Rubrik "Voting". Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung!


Druckversion / Impressum