IGKWKulturinfoserviceMitgliederNewsProjektePreis der freien Szene

Sitemap


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net

Neue Büro- und Beratungszeiten
ab 9. Jänner 2017:

Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr

Kulturinfoservice der IG Kultur Wien

dasfundus

Zur Plattform #istnoetig

Buch: Wer geht leer aus

Zur Plattformsite Recht auf Stadt

Leerstandsmelder

CETA und TTIP stoppen!


Zur Kampagne Eine andere Kulturpolitik ist nötig



Facebook  Facebook-Seite der IG Kultur Wien

Facebook  Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien

Twitter  IG Kultur Wien auf Twitter



Powered by
powered by action Powered by ARGE Typo3
>>  IG Kultur Wien • Preis der freien Szene • Archiv Innovationspreise • Innovationspreis .10 • Einreichungen • Projekte in der Stadt Wien • 29) mica - music austria • 

lese-takt

 

Projektbeschreibung

lese-takt – gelesene Musik /gespielte Texte

Die neu gestaltete Präsenzbibliothek von mica - music austria in der Stiftgasse 29 im siebenten Wiener Gemeindebezirk bietet eine große Auswahl an wichtigen und relevanten Werken zu Themen und Personen des österreichischen Musiklebens.
Mit dem lese-takt möchten wir diesen Ort in das Rampenlicht stellen und die vielfältigen Zugänge und Zusammenhänge von Musik und Text beleuchten.

Als Lesung verpackt, wird einmal monatlich eingeladen: MusikerInnen, JournalistInnen, SchriftstellerInnen  lesen, schreiben, reden auf ihre Art und Weise und geben Einblick in eine persönliche Sichtweise ihrer Zusammenhänge von Musik und Text, manchmal mit einem Augenzwinkern, jedoch immer mit Österreichbezug. In einem unterhaltsamen Rahmen haben die LeserInnen die Möglichkeit, einen Abend inhaltlich und musikalisch nach Belieben zu gestalten, eine Mischung aus Lesung und Erzählung und Musik.

Als neue Facette in der Kulturlandschaft richtet sich der lese-takt an alle, die sich gerne mit Musik und Text auseinandersetzen und lädt ein, sich partizipativ daran zu beteiligen.  
Neue Zugänge werden geschaffen, indem die Lesenden aus ihrem üblichen Kontext herausgenommen und in ein neues Licht gestellt werden. ProtagonistInnen aus verschiedenen Genres mit unterschiedlichen Hintergründen, die normalerweise ein eigenes spezielles Publikum bedienen, bekommen vom lese-takt die Möglichkeit, sich von einer anderen Seite zu zeigen und sich einer neuen Hörerschaft zu eröffnen.
Der lese-takt ermöglicht einen aktiven Austausch zwischen Kulturschaffenden, Institutionen, Lesenden und Publikum und schlägt eine Brücke zwischen den Kunstformen Musik und Literatur. Ziel ist es, diese Vernetzung und Interaktion zu verstärken und damit in weiterer Folge auch weniger bekannteren Personen die Gelegenheit zu bieten, diese Plattform für ihre Darbietungen zu nutzen.
Mitwirkende: Austrofred, Rainer Krispel, Birgit Denk, Christina Nemec, Didi Bruckmayr, Ernst Molden, Tex Rubinowitz, Peter Hein

Links:
www.facebook.com
www.musicaustria.at
 

Selbstbeschreibung

mica - music austria unterstützt als gemeinnütziger Verein seit 1994 heimische MusikerInnen in Form von Beratungen und Informationen. Rechtsberatungen durch einen versierten Juristen sind ebenso zentraler Teil dieser kostenlosen Dienstleistungen wie Fragen zur Vermittlung von Musik und prinzipielle organisatorische Aspekte. Mit www.musicaustria.at betreibt mica – music austria die größte online–Plattform zum zeitgenössischen österreichischen Musikgeschehen. Die Beratung und Betreuung der Services und Projekte obliegt langjährigen ProfimusikerInnen und KennerInnen der Musikszene. 

 


Druckversion / Impressum