IGKWKulturinfoserviceMitgliederNewsProjektePreis der freien Szene

Sitemap


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net

Facebook-Seite der IG Kultur Wien
Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien
IG Kultur Wien auf Twitter

Büro- und Beratungszeiten:
Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr


Kulturinfoservice der IG Kultur Wien

dasfundus

Zur Plattform #istnoetig

Buch: Wer geht leer aus

Zur Plattformsite Recht auf Stadt

Leerstandsmelder

CETA und TTIP stoppen!


Zur Kampagne Eine andere Kulturpolitik ist nötig



Facebook  Facebook-Seite der IG Kultur Wien

Facebook  Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien

Twitter  IG Kultur Wien auf Twitter



Powered by
powered by action Powered by ARGE Typo3
>>  IG Kultur Wien • Preis der freien Szene • Archiv Innovationspreise • Innovationspreis .10 • Einreichungen • Projekte in der Stadt Wien • 13) featurettes • 

Eyulita Exhbtd.

 

 
Projektbeschreibung

EYULITA EXHBTD. war die multimediale Ausstellung zu einem nie aufgeführten Theaterstück. In Form einer szenischen Führung durch einen begehbaren und interaktiven „Schrein“, haben wir uns mit den mythisch aufgeladenen Gesten und Redensarten von so genannten Politainerinnen sowie den prekären Produktionsbedingungen freier Theaterarbeit [selbst-]ironisch auseinandergesetzt.
Der dem Projekt zugrunde liegende Text von Martin Plattner beschäftigt sich mit den kannibalistischen Redensarten und huldvollen Gesten der Politperformerinnen Yulia Tymoshenko und Eva Perón. Verkeilt zu einer hybriden [Sprech-]Figur und ausgestattet mit ihrer unablässig quasselnden Staatshandtasche Yulla redet und gestikuliert sich EYULITA durch einen präsidentialen Sprech- und Gestenparcours. Lose angelehnt an Originalreden stellt der Texter eine Sprache her, die sich permanent selbst auffrisst und endlos durch Mythenhaushalte eiert.

Für EYULITA EXHBTD. wurde der szenische Text entkernt und in ein fragmentarisches Textgehäuse zerlegt. So wurden die überlebensgroßen Posen als reine Sprach- und Gestenspiele entlarvt. Mit „tauschgeleisteten“ Videobotschaften von Elfriede Jelinek, Marika Lichter, Mara Mattuschka u.a. (sie erhielten einen selbst gebackenen Germteigstriezel) entstand ein kultureller Kettenbrief mit dem die featurettes schamlos Camp zelebrieren konnten.
Die Schauspielerin/Performerin Petra Nickel führte als Guide/Eyulita durch den Schrein. Die „begehbare Handtasche“ war mit interaktiven Stationen wie einem Karaoke-Probebalkon für politische Reden, einer Wahlkabine und DIY-Schiffstaufen ausgestattet. Von Modellen und Entwürfen für Kostüme, Haarteile und anderen Produktionsartefakten war hier alles zu sehen was sonst – nicht – gezeigt wird. Audio- und Videoclips (Found Footage, fake Castingvideos, präsidentiale Gesten als Aerobicvideo u.a.) machten die Ausstellung zu einem Erinnerungsraum der bloßen Behauptungen. Mit den ausgestellten „Indizien“ zum abwesenden Stück bekam hier jede_jeder die Möglichkeit seine_ihre eigene Inszenierung zu [re-]konstruieren, sowie sich den eigenen politischen Mythos zu produzieren.

Selbstbeschreibung


Das Kollektiv Featurettes wurde 2007 mit der Intention gegründet, neue theatrale Formen und Arbeitsweisen zu erproben. featurettes verstehen sich als offene Gruppe von Künstler_innen, Kreativen, Wissenschaftler_innen, Student_innen u.a., die sich für Projekte immer neu zusammensetzt.

Featurettes derzeit: Lilith Cammerlander (produziert), Iris Hable (organisiert, kostümiert, filmt), Petra Nickel (spielt), Martin Plattner (textet), Anita Wieser (koordiniert), Martin Zistler (inszeniert).

EYULITA EXHBTD. entstand unter weiterer Mitwirkung von: Lindy Annis, Marion Baier, Roman Binder, Rita Dummer, Isabella Feimer, Mark Gerstorfer, Andreas Holleschek, Elfriede Jelinek, Andrea Korosec, Peter Kozek, Hubert Glocke Krammer, Daniel Kundi, Marika Lichter, Mara Mattuschka, Anna Mendelssohn, Nano, Michael Pichler, Christian Rajchl, Christina Saginth, Daniel Soto-Delgado, Laura Söllner, Thomas Sperlbauer, Sabine Stacher, Claudia Totschnig, Ernst Kurt Weigel, Florian Wimmer sowie der reizenden Handtasche Yulla.

www.myspace.com/eyulitaexhibited

 


Druckversion / Impressum