IGKWKulturinfoserviceMitgliederNewsProjektePreis der freien Szene

Sitemap


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net

Facebook-Seite der IG Kultur Wien
Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien
IG Kultur Wien auf Twitter

Büro- und Beratungszeiten:
Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr


Kulturinfoservice der IG Kultur Wien

dasfundus

Zur Plattform #istnoetig

Buch: Wer geht leer aus

Zur Plattformsite Recht auf Stadt

Leerstandsmelder

CETA und TTIP stoppen!


Zur Kampagne Eine andere Kulturpolitik ist nötig



Facebook  Facebook-Seite der IG Kultur Wien

Facebook  Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien

Twitter  IG Kultur Wien auf Twitter



Powered by
powered by action Powered by ARGE Typo3
>>  IG Kultur Wien • Preis der freien Szene • Archiv Innovationspreise • Innovationspreis .10 • Einreichungen • Internationaler Austausch • 4) Ceska, Andreas • 

Theatre for Peace


Projektbeschreibung


THEATRE FOR PEACE   Pakistan- Indien- Österreich

Der „Punjab“ ist eine seit 1947 durch die Gründung des Staates Pakistan zweigeteilte Region.
Zwischen „Ost“- (Indien) und „Westpunjab“ (Pakistan) verläuft eine der gefährlichsten Grenzen der Welt. Die anhaltenden religiösen, sozialen,  politischen Probleme und Konflikte dieser Region sind im höchsten Maße bedenklich und scheinen seit Jahrzehnten unlösbar. Bittere Armut der Bevölkerung und ein katastrophaler Zustand des öffentlichen Kultur- und Bildungswesens sind unmittelbare Folgen davon.

Fokus und Ziel des Projektes „THEATRE FOR PEACE“ ist es, eine aus sich selbst heraus und autonom funktionierende „Theaterschule“ für Jugendliche aus Pakistan und Indien zu schaffen und das Projekt als eine Plattform für Friedensarbeit, kulturelle Interaktivität und Armutsbekämpfung zu etablieren. Diese „Theaterschule“ soll in der Folge selbstständig weitergeführt werden und im Rahmen von künstlerischen Austauschprogrammen zwischen Kultur- und Bildungseinrichtungen in Pakistan und Indien pädagogisch, friedensfördernd und gegen Armut agieren.

 „THEATRE FOR PEACE“ ist ein interkulturelles Kunstprojekt unter Österreichischer Leitung, dass in einer geteilten, von Terror, Armut, religiösen Konflikten schwer gezeichneten, krisengeschüttelten und weltpolitisch missbrauchten Region einiges dazu beitragen kann, über Theaterarbeit das allgemeine Bewusstsein der Bevölkerung für „Frieden“ zu stärken. Vor allem Jugendliche aus allen sozialen Schichten und verschiedener Religionen (Hindus, Moslems, Sikhs) werden durch diese Initiative gemeinsam für die Idee gewonnen, in der Grenzregion zwischen Indien und Pakistan in Zukunft stabilere Voraussetzungen für ein bleibendes kulturelles und soziales Miteinander zu schaffen und Armut mit Bildung und Kreativität zu bekämpfen.


Selbstbeschreibung

1. Andreas Ceska (Vienna- Austria)
works as an actor, director, mime, and acting instructor all over the world.
His present theatre projects in Asia are part of an initiative aimed at the promotion, fortification and consolidation of the India-Pakistan peace process across borders with a focus on intercultural understanding and tolerance through the medium of theatre.
2. Sprindale Educational Society – Punarjyot (Amritsar- India)
Organizes numerous cultural events every year, founder of “SAANJH”- Festival in 2004: Amritsar-Lahore - Festival of cultural interaction between Pakistan and India.
The idea of  SAANJH is to strenghten cultural links through the arts between India and Pakistan and has created a culture of detente through music, theatre and dance.
3.Punjab Theatre (Lahore- Pakistan)
Aims and Objectives:
1-    Theatre- tool to fight against all kinds of injustices and hatred  (religious, racial, sectarian or any other).
2-    promote democratic and tolerant values through theatre.
3-    To fight against discrimination with reference to right of women, children, oppressed people and the minorities.
4-    To connect our youth with the global peace movement of youth.
 


Druckversion / Impressum