IGKWKulturinfoserviceMitgliederNewsProjektePreis der freien Szene

Sitemap


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  


Büro
Gumpendorfer Straße 63b/3
1060 Wien
Tel: +43/(0)1/236 23 14
Fax: +43/(0)1/236 23 14–9
E-Mail: office(at)igkulturwien.net

Facebook-Seite der IG Kultur Wien
Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien
IG Kultur Wien auf Twitter

Büro- und Beratungszeiten:
Montag 10–14 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 13–17 Uhr

Kulturinfoservice der IG Kultur Wien

dasfundus

Zur Plattform #istnoetig

Buch: Wer geht leer aus

Zur Plattformsite Recht auf Stadt

Leerstandsmelder

CETA und TTIP stoppen!


Zur Kampagne Eine andere Kulturpolitik ist nötig



Facebook  Facebook-Seite der IG Kultur Wien

Facebook  Facebook-Gruppe der IG Kultur Wien

Twitter  IG Kultur Wien auf Twitter



Powered by
powered by action Powered by ARGE Typo3
>>  IG Kultur Wien • Preis der freien Szene • Archiv Innovationspreise • Innovationspreis .10 • Einreichungen • Internationaler Austausch • 10) Klos, Matthias  • 

mutterWien

 

Projektbeschreibung

mutterWien ist ein Ausstellungsprojekt im Printformat und basiert auf der Idee, dass Ausstellungen nicht zwangsläufig an einem Ort lokalisiert und somit auf diesen beschränkt sein müssen.

Was ist mutterWIEN? Das Vergnügen zu tun, die Verweigerung von Hindernissen. Für eine Lust an Affekten, deren Kraft sich gegen eine mögliche Vernunft der Vergeblichkeit wendet. Die Ausgabe Denken unter Feuer ist Auftakt einer Reihe, die nun in loser Folge in Nürnberg und Wien erscheint. Lust und Drang und mutterWIEN.

Die KünstlerInnen Dagmar Buhr (Nürnberg) und Matthias Klos (Wien) bespielen mutterWien als eine Plattform zur Realisierung unterschiedlichster Präsentationen, in denen das Prinformat Träger der Ausstellung wie auch Medium gemeinschaftlich produzierter Werke sein kann. Dem entspricht eine verschränkte Präsentation des Projekts in beiden Städten ebenso, wie die Spiegelung des Grundgedankens im Spiel mit dem Titel. Eine Idee wurde in Nürnberg entwickelt und kann dennoch den Namen Wien im Titel tragen ...

Durch die ersten beiden selbstfinanzierten Ausgaben wurden Interessenten in Kunstinstitutionen und Medien für dieses Projekt gewonnen: u.a. Neues Museum Nürnberg; Kunsthalle Nürnberg; Museum Stiftung Ludwig, Wien; Redaktion artnet.de, Berlin; Lentos Kunstmuseum Linz; Landesgalerie Linz; Haus am Waldsee, Berlin; Redaktion springerin, Wien; Kunstverein Salzburg; Museum Weserburg, Bremen.
 

Selbstbeschreibung

Dagmar Buhr, lebt und arbeitet in Nürnberg, D

Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg von 1993 bis 1999.
Von 1999 bis 2000 projektbezogene Mitarbeit ADG, Kunstverein Nürnberg

Filmfestivals, Projekte, Ausstellungsbeteiligungen: 11 mm shortkicks Berlin; Film & Videofestival Aarau;  Videofestival Vancouver; Wochenklausur Wien; Kunstverein Selb; Künstlerhaus, Oper, GNM, Kunsthalle Nürnberg u.a.

Dagmar Buhr
www.dagmarbuhr.de


Matthias Klos, lebt und arbeitet in Wien, A

Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg von 1993 bis 1999, Meisterschüler.

Von 2002 bis 2009 künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildende Kunst und Kulturwissenschaften der Kunstuniversität Linz, Bereich Experimentelle Gestaltung. Gastautor beim Online-Magazin artnet.de.

Einzelausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen: Kiesler Stiftung Wien, GAK Bremen, Kunsthalle Nürnberg, Kunstmuseum Lentos, Linz, Salzburger Kunstverein, Kunstverein Baden, Künstlerhaus Wien u.a.

Matthias Klos
www.m-klos.com

 


Druckversion / Impressum